Prävention (c) master1305@fotolia.com

Prävention sexualisierter Gewalt

Die Präventionsarbeit der Caritas zielt auf ein professionelles, transparentes und rechtssicheres Vorgehen, um der Verantwortung für den Schutz von Minderjährigen sowie schutz- oder hilfebedürftiger Erwachsener gerecht zu werden.

Kernanliegen ist es, eine Kultur der Achtsamkeit zu fördern, die die Wahrnehmungs- und Handlungsfähigkeit stärkt, Betroffene vor (sexualisierter) Gewalt schützt und eine Aufarbeitung von Vorfällen sexualisierter Gewalt sicherstellt.

Prävention erfordert eine sachgemäße Ausgestaltung in den einzelnen Arbeitsfeldern, in denen Mitarbeitende in verschiedener Art, Intensität und Dauer im Kontakt mit Minderjährigen sowie schutz- oder hilfebedürften Erwachsenen stehen. 

Abgesehen von fachspezifischen gesetzlichen Vorgaben zum Schutz vor (sexualisierter) Gewalt gegenüber Minderjährigen sowie schutz- oder hilfebedürften Erwachsenen wird die Präventionsarbeit der Caritas auf der Basis der Präventionsordnung der NRW-Bistümer in der Fassung vom 1. Mai 2022 gestaltet.

Wir beraten Sie gerne bei der Umsetzung der Anforderungen der Präventionsordnung, wie z.B. bei der Erstellung der Institutionelle Schutzkonzepte oder bzgl. der Schulungsangebote für Ihre Mitarbeitenden.

Institutionelle Schutzkonzepte

Zur Aktualisierung der Darstellung von Beschwerdewegen im Institutionellen Schutzkonzept gemäß den Leitlinien des Deutschen Caritasverbandes zum Umgang mit sexualisierter Gewalt stellen wir Ihnen unsere hierfür erstellte Verfahrensbeschreibung sowie unsere Übersicht zum Verfahren zur Verfügung.

Nutzen Sie zur grundsätzlichen Überarbeitung der Institutionelle Schutzkonzepte den entsprechenden Leitfaden der Stabstelle Prävention des Erzbistums Köln.

Schulungen

Auf unserem CaritasCampus finden Sie zahlreiche Formate (Basis, BasisPlus, Intensiv, Intensiv für Leitung und Vertiefungsschulungen) des Präsenz- und Online-Lernens rund um das Thema Prävention (sexualisierter) Gewalt.

Stabstelle Prävention im Erzbistum Köln

Zur Unterstützung einer wirksamen Umsetzung der Prävention in den verschiedenen Arbeitsfeldern arbeiten wir zusammen mit der Stabstelle Prävention des Erzbistums Köln. Auf der Website der Stabstelle Prävention finden Sie zahlreiche Information zu Rechtsgrundlagen, Qualifikationsanforderungen, Veranstaltungen und Materialien etc. 

Ihre Ansprechpartnerin für Mitgliedseinrichtungen

Schaeffer_2022 (c) Karski/DiCV

Dr. Andrea Schaeffer

Referentin für Prävention und sexualisierter Gewalt