Behinderung & Inklusion (c) Harald Oppitz

Behinderung & Inklusion

Die Bedingungen der gesellschaftlichen Teilhabe und die Chancen für Inklusion zu verbessern - das ist das Anliegen der Behinderten-hilfe des Diözesan-Caritasverbandes. Sie koordiniert die Arbeit von 229 caritativen Diensten und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung sowie 27 katholischen Betreuungsvereinen im Erzbistum Köln.

Die Behindertenhilfe vertritt diese in Kirche, Gesellschaft und Politik. Sie akquiriert finanzielle Mittel und bietet Beratung und Fortbildung an. Hierbei orientiert sie sich an den im Leitbild des Diözesan-Caritasverbandes festgelegten Werten und Maßstäben sowie an zeitgemäßen fachlichen Standards.

Angebote und Leistungen

Die Einrichtungen und Dienste der Caritas im Erzbistum Köln bieten unterschiedliche Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderungen – von Frühförderstellen über Betreutes Wohnen bis zu Werkstätten. Hier finden Sie einen Überblick.

Diözesan-Arbeitsgemeinschaft

Der Diözesan-Arbeitsgemeinschaft (DiAG) Behindertenhilfe gehören derzeit 65 Träger von Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe unter dem Dach des Diözesan-Caritasverbandes an. Die Geschäftsführung der DiAG liegt in den Händen der Abteilung Behindertenhilfe im Diözesan-Caritasverband Köln.

Kröly-Stiftung

„Gleiche Chancen für Menschen mit Behinderungen!“ Das war der Wunsch des Kölners Heinz Kröly. Er verfügte 1992 in seinem Testament, sein Nachlass solle angelegt werden, um aus den Zinsen Hilfen für Menschen mit Behinderungen im Erzbistum Köln zu finanzieren.

Inklusionsbetrieb Mattea

Hinter mattea steht die IN VIA Köln gGmbH. Diese wurde von IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V. im Jahr 2007 gegründet mit dem Ziel, Inklusionsbetriebe zu betreiben. Der Inklusionsbetrieb mattea bietet im Forum in Leverkusen ein Restaurant und Veranstaltungscatering.

101 Wohnhäuser für Menschen mit Behinderung
27 Katholische Betreuungsvereine
2 Werkstätten