Kompetenzmanagement in der Pflege (c) jason-goodman@unsplash.com

Kompetenzmanagement in der Pflege 

Praxisexperten erstellen unter Einbezug wissenschaftlicher Expertise eine Handlungsempfehlung zur Umsetzung des Personalbemessungsverfahrens in Einrichtungen der stationären Langzeitpflege

Im Rahmen des Projektes „Entwicklung eines wissenschaftlich fundierten Verfahrens zur einheitlichen Bemessung des Personalbedarfs in Pflegeeinrichtungen nach qualitativen und quantitativen Maßstäben gemäß § 113c SGB XI" wurde ein Qualifikationssystem und die Zuordnung der Interventionen entworfen. Damit wurde ein Personalbemessungsverfahren entwickelt, welches auf der Grundlage der Anzahl der zu versorgenden Pflegebedürftigen in Einrichtungen der Langzeitpflege nach Qualifikationsstufen differenzierte Personalmengen errechnet. Die Umsetzung des Verfahrens ist mit Personal- und Organisationsentwicklung verbunden.   

Praxisexperten erstellen seit April 2021 unter Einbezug wissenschaftlicher Expertise bis Dezember 2022 eine Handlungsempfehlung zur Umsetzung des Personalbemessungsverfahrens in Einrichtungen der stationären Langzeitpflege. Diese soll dabei helfen, nachzuvollziehen, wie das entwickelte Qualifikationsmixmodell zum Kompetenzmanagement genutzt und zugleich mit Themen zur Qualität sowie auch zur Professionalisierung der Pflege verknüpft werden kann. Erstellt wird hierfür ein digitaler Materialkoffer, der u. a. aus Best Practice: Von der Praxis für die Praxis Lerntools und die Beschreibung von Umsetzungsschritten beinhaltet.

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Heidemarie Kelleter

Referentin für
Qualitätsberatung