Caritas und Diakonie starten Sommersammlung 2019

18.06.19 09:33
  • News und Pressemitteilungen Top-News für Startseite mit Bild
Pia Klinkhammer

Erlös kommt lokalen kirchlichen Hilfs-Projekten zugute

Sommersammlung

Köln. Vom kommenden Samstag, 22. Juni, an bis zum 13. Juli sind wieder viele Ehrenamtliche in Nordrhein-Westfalen unterwegs, um bei der traditionellen Sommersammlung von Caritas und Diakonie Geld für die örtliche Kirchenarbeit zusammenzutragen. Das Motto der Spendenaktion lautet in diesem Jahr „Zeichen setzen".

Zuwendung, Beratung, Schutz und praktische Hilfe – das leisten die kirchlichen Initiativen und Hilfswerke in den Gemeinden mit ihren ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitenden. Spenden unterstützen diese Arbeit, die Sommersammlung ist ein wichtiger Baustein dieser Hilfe. Mit dem Geld unterstützen Caritas und Diakonie bundesweit viele Projekte vor Ort, wie zum Beispiel Freizeiten für Menschen mit Handicap, ehrenamtliche Besuchsdienste, Hausaufgabenbetreuungen oder Initiativen für Geflüchtete.

95 Prozent der Spendengelder aus der Sommersammlung bleiben in den über 500 Kirchengemeinden des Erzbistums und werden ausschließlich für die soziale Arbeit in Projekten und Initiativen verwendet. Die restlichen fünf Prozent der Kollekte gehen an die Caritas (Diözesan-Caritas- und Orts-Caritasverbände). Bei der Sommersammlung 2018 kamen insgesamt 205.978,20 Euro zusammen.

Die ehrenamtlichen Mitarbeitenden führen offizielle Sammlerlisten des Diözesan-Caritasverbandes mit sich und können sich über einen Sammlerausweis mit dem Stempel des örtlichen Pfarramtes ausweisen. Die Sommersammlung von Caritas und Diakonie ist eine der größten Spendenaktionen in Nordrhein-Westfalen. Die ökumenische Aktion gibt es bereits seit mehr als 70 Jahren.

Weitere Informationen: www.wirsammeln.de